Archiv der Kategorie: Schach

24. offene Sächsische Mannschaftsmeisterschaft Schach

Die 24. Sächsische Mannschaftsmeisterschaft Schach fand am 15.März 2014 in der Sportstätte des GSV Leipzig, August-Bebel-Kampfbahn, statt.

Es hatten die 3 sächsischen Vereine aus Dresden, Chemnitz und Leipzig gemeldet, sowie der GSBV Halle aus Sachsen-Anhalt.

Damit konnte das Turnier im normalen Runden-System mit 1 Std. Bedenkzeit pro Spieler ausgetragen werden. Nach der Auslosung mussten gleich in der 1. Runde die beiden Favoriten, Dresden und Halle, gegeneinander spielen. Halle konnte diesen Kampf knapp mit 2,5 :1,5 Punkten gewinnen. Und konnte diese Führung bis zum Ende behalten.

Im weiteren Verlauf ging es jedoch in allen Runden sehr knapp zu, wobei auch Chemnitz und Leipzig gute Ergebnisse erzielen konnten.

Nach der 3. Runde stand GSBV Halle weiter mit 5 : 1 Punkten an der Spitze und wurde mit einem vom GSV Leipzig gestifteten Pokal sowie Goldmedaillen geehrt. Den Silbermedaillen bekam der Dresdner GSV und Bronze ging an den GSV Chemnitz.

Das Turnier fand in einer guten Atmosphäre statt . Es gab keine Streitfälle.

Zum Abschluss dankte der Landesfachwart Schach dem GSV Leipzig und der Abteilung Schach für die gute Durchführung des Turniers.

Wolfgang Krabbe, Landesfachwart Schach GSV Sachsen

Kreuztabell Sä.MM 2014

Paarungsliste Sä.MM 2014

11. Sächs. Schnellschach-Meisterschaft Behinderte

3. Platz St. Krause DGSV, 1.Platz Th. Rudolf, 2. Platz L. Gerstenberg

1.Platz J. Papperitz , DGSV, 2. Platz HZ. Mende, GSBV Halle, 3.Platz W. Krabbe, DGSV

Dr. K.-H. Usbeck, H. Mende, St. Krause , J. Papperitz, W. Woitas, W. Krabbe

11. Sächsische Meisterschaft im Schnellschach der Behinderten am 04.01.2014 fand die 11. Sächsische Schnellschachmeisterschaft der Behinderten in Dresden, traditionell im Klubhaus der Volkssolidariät , Dresden Laubegast statt.

Ausrichter ist der Schachverband Sachsen , Manfred Kalmutzki ist der Organisator dieses Turniers von Beginn an. Er hat durch viel persönlichen Einsatz und Gewinnung von Sponsoren sehr zur positiven Entwicklung des Schachs der Behinderten in Sachsen beigetragen.

Es nahmen diesmal 27 Teilnehmer teil. Darunter 6 Gehörlose, 4 vom Dresdner GSV, 1 von GSV Leipzig und 1 GSBV Halle. Weiterhin 6 Rollstuhlfahrer und 15 allgem. Behinderte.

Die ersten beiden Plätze belegten 2 Behinderte, die auch von den Wertzahlen her zu den Besten gehörten. Den 3 . Platz belegte Stefan Krause vom DGSV . Danach kamen hintereinander 4 Gehörlose. Hier überraschte besonders Jürgen Papperitz vom DGSV . Er belegte in der Wertung der Gehörlosen den 1. Platz vor Holger Mende, GSBV Halle.

Zur Siegerehrung erhielten die Teilnehmer Urkunden und Präsente der Sponsoren.

Für eine gute Versorgung sorgte das Personal des Klubhauses der Volkssolidarität.

W. Krabbe

Kurzer Bericht: Sächs. Schnellschach Beh. 2014

Ergebnisse: 11.Sächs. Schnellschach-M. Beh.

1. offene sächsische Schnellschach-Meisterschaft in Leipzig vom 01.06.2013

Die erste offene sächsische Schnellschachmeisterschaft hat am 01.Juni 2013 in der August-Bebel-Kampfbahn des GSV Leipzig stattgefunden.

Die Durchführung dieser neuen Meisterschaft bot sich an, da immer mehr Turniere ohne großen Zeitaufwand gefragt sind. Nach Absprache mit den Vereinen in Sachsen und Bestätigung durch den Vorstand des GSV Sachsen konnte dieser Wettkampf am 1. Juni 2013 starten. Weiterlesen

16. Sächsische Mannschaftsmeisterschaft Schach in Dresden vom 10.03.2007

Am 10.03.2007 fand die nunmehr 16. Sächsische Mannschaftsmeisterschaft mit 4 Mannschaften in Dresden statt.
Der Wettkampf wurde im Gehörlosenzentrum Dresden unter guten Bedingungen durchgeführt.
Zur Eröffnung wurde die Neubesetzung der Funktion des Landesfachwartes nach Bestätigung durch denn Verbandstag des GSV Sachsen am vorhergehenden Wochenende mitgeteilt. Weiterlesen

15. ICSC-Schach-Mannschafts-Weltmeisterschaft der Gehörlosen in Nyiregyhaza/ Ungarn vom 08. bis 17. September 2006

schach_national 2006

Günter Arnold, GSV Chemnitz, zweiter von rechts

Die Schach-Nationalmannschaft des Deutschen Gehörlosen-Sportverbandes wurde bei den Titelkämpfen in Nyiregyhaza/ Ungarn Mannschafts-Vizeweltmeister mit 25 Punkten nach Rußland (25,5 Punkte). Zwei der fünf deutschen Spieler kommen vom Dresdner Gehörlosen-Sportverein: Annegret Mucha und Rainer Hoffmann.
Annegret Mucha wurde zudem auf dem ICSC-Kongreß zur Internationalen ICSC-Meisterin ernannt.