3. Sportjugendakademie der Sportjugend Sachsen in Rabenberg vom 06. – 08. Oktober 2006

Dieses Jahr nahm der GSVS erstmals an der Sportjugendakademie teil. Leider nur mit einem vierköpfigen Team, verstärkt durch die Gebärdensprachdolmetscherinnen Katja Paesler und Antje Schubert. Ursprünglich hatten sich 12 SportfreundInnen gemeldet. Die Sportjugendakademie gliederte sich in Arbeitskreise und Workshops. -Arbeitskreise vermittelten Kenntnisse zu verschiedenen Themenkreisen. Wir besuchten die Arbeitskreise Gesundheitsförderung im Schulsport sowie Unfallverhütung. Dabei war jeder Teilnehmer gefordert, eigene Erfahrungen einzubringen und Lösungsvorschläge für Problemsituationen zu erarbeiten. Wie wichtig der Sport schon in der Schule ist, wurde anhand einer Erhebung schulbezogener Gesundheitsschäden demonstriert, die in den letzten Jahren dramatisch zugenommen haben. Neu war uns, dass Übungsleiter, die bei der Betreuung von Schwimmern zum Einsatz kommen, über einen Rettungsschwimmer-Ausweis verfügen müssen. – In den Workshops lernten wir einen Fitnesspark der Extraklasse kennen und nutzen. Außerdem entdeckten wir altvertraute Sportarten neu und eigneten wir uns neue Sportspiele an: Ultimate Frisbee, Rope Skipping (Seilspringen) und Lacrosse. Nicht alle Übungen gelangen auf Anhieb, manche gar nicht. Das tat jedoch der Freude am Mitwirken keinen Abbruch. Es war sehr interessant und lehrreich! Wir haben zahlreiche Anregungen und einen prachtvollen Muskelkater mitgenommen. Besonders gefreut haben wir uns über die freundliche Aufnahme durch das Veranstalterteam um Frau Susanne Peters und die anderen hörenden Sportfreunde.

Dr.Feige
Sportkoordinator der GSVS