Ehrungen

Verleihung der Heinz-Siepmann-Medaille

Im Rahmen der Sportgala des Deutschen-Gehörlosen-Sportverbandes im November 2016 in Leipzig erhielten Jürgen Dietze und Klaus Stumpf aus Dresden für ihre verdienstvollen Tätigkeiten die Heinz-Siepmann-Medaille.

Verleihung der Heinz-Siepmann-Plakette

Am 02.November 2007 beging der Gehörlosen-Sportverein Leipzig „1907“ e.V. seinen 100. Gründungstag mit einer großen Festveranstaltung.

Aus diesem Anlass überreichte Sportfreund Karl-Werner Broska, der Präsident des Deutschen Gehörlosen-Sportverbandes, zwei sächsischen Sportfreunden die Heinz-Siepmann-Plakette, die höchste Auszeichnung des DGS für langjährige Verdienste als Sportler und Sportfunktionäre: Frank Brewig und Wolfgang Krabbe. Beide heute noch aktive Schachsportler- wurden dafür gewürdigt, dass sie viele Jahre lang an vorderster Front für den Gehörlosensport in der DDR, in Sachsen und in Deutschland gekämpft haben.

Der Vorstand des GSVS gratuliert beiden Sportfreunden herzlich zu dieser hohen Auszeichnung und wünscht ihnen Gesundheit und weitere sportliche Erfolge!

Präsident Steinbach mit dem „Joker für das Ehrenamt“ ausgezeichnet

Am 20.Juli 2007 hat das Sächsische Staatsministerium für Kultus verdiente Ehrenamtliche aus dem ganzen Freistaat zu einer Festveranstaltung im Hilton-Hotel Dresden geladen.

Unter den Gästen, die aus den Händen von Staatsminister Steffen Flath die Auszeichnung „Joker für das Ehrenamt“ erhielten, befand sich der Präsident des Gehörlosen-Sportverbandes Sachsen, Norman Steinbach.

Sportfreund Steinbach wurde für seine langjährige engagierte Leitungstätigkeit im Gehörlosen-Sportverein Zwickau und sein erfolgreiches Wirken als Präsident des Gehörlosen-Sportverbandes Sachsen (seit März 2006) geehrt.

Meldung vom 21.07.2007

15 Jahre GSVS

Der Gehörlosen-Sportverband Sachsen feierte am 02.04.2005 sein 15-jähriges Bestehen. Genau wurde er am 31.03.1990 in Leipzig kurz nach der Wende gegründet. Nach am Anfang 483 Mitglieder hat der Verband jetzt 561 Mitglieder. Auf der Festveranstaltung auf dem Sportgelände des GSV Leipzig konnte Präsident Klaus Stumpf in seiner Festansprache eine positive Bilanz ziehen.

Er begrüßte auch besonders den Präsidenten des Deutschen Gehörlosen-Sportverbandes Karl-Werner Broska. In seiner Rede ging K.-W. Broska auch auf die schwierigen Jahre nach der Wende ein und freute sich über die gute Entwicklung des GSV Sachsen bisher.

Im Anschluss übergab er 4 goldene, 4 silberne und 6 bronzene Ehrenzeichen der DGS an verdienstvolle und langjährige Mitarbeiter und Sportler. Darunter auch an den langjährigen Präsidenten und jetzigen Ehrenpräsidenten Frank Brewig, der aus gesundheitlichen Gründen zurück treten musste.

Ehrungen 15 Jahre GSV Sachsen

Tag des Ehrenamtes

Einen Treffer besonderer Art landete der frühere DDR-Oberliga-Spieler und -Trainer Harro Miller. Der 65-Jährige war als Ehrengast im Lokal „Nat`1“ dabei, um engagierte Mitstreiter des Fußball-Verbandes der Stadt Leipzig auszuzeichnen. „Eine gute Sache“, lobte Miller den „Tag des Ehrenamts“. Auserwählte waren Werner Unverricht (Brehmer), Ulrich Haubold (Tapfer), Bernd Härting (Turbine), Michael Lippmann (Lausen), Lothar Wolf (Blau-Weiß), Andreas Gebhardt (TuB), Detlef Melior (Gehörlosen-Sportverein Leipzig, Fachwart und Vizepräsident Gehörlosen-Sportverband Sachsen), Volker Kretschmer (Lindenau), Thomas Keusch (Rückmarsdorf) und Konrad Egi (Makranstädt). Für seinen Vereinskollegen freute sich Makranstädts Landesliga-Coach Miller besonders. LVZ vom 23.11.2005

Verleihung des Silbernen Lorbeerblattes

Am Mittwoch, den 7.12.2005 fand in Berlin die Auszeichnung der Medaillengewinner der Winter-Deaflympics 2003, der Sommer-Deaflympics 2005 und von Welt-/Europameistern Nichtolympischer Sportarten mit dem Silbernen Lorbeerblatt. Der Bundesminister des Innern, Herr Schäuble händigt im Hotel Hilton in Berlin den Medaillengewinnerinnen und -gewinnern das Silberne Lorbeerblatt aus.

„Mit der Ehrung wird eine über fünfzige Tradition fortgesetzt.“

Das Silberne Lorbeerblatt wurde am 23. Juni 1950 von Bundespräsident Theodor Heuss gestiftet. Es hat sich seither zur höchsten staatlichen deutschen Auszeichnung für sportliche Leistungen entwickelt. Am 23. Juni 1993 zeichnete Bundespräsident von Weizsäcker erstmals auch behinderte Sportlerinnen und Sportler mit dem Silbernen Lorbeerblatt aus.

Das Silberne Lorbeerblatt wird für herausragende sportliche Leistungen verliehen. Bei der Wertung wird ein strenger internationaler Maßstab angelegt. Dabei reichen einmalige Einzel- und Mannschaftserfolge für eine Auszeichnung grundsätzlich nicht aus.

Anderes gilt – wegen der besonderen sportlichen Bedeutung – nur für die Medaillengewinner der Olympischen Spiele, der Paralympics und der Deaflympics-

Die Sportlerinnen und Sportler erhalten das tragbare Ehrenzeichen, eine Verleihungsurkunde und jeweils eine Damen- bzw. Herrenminiatur.

Bei den Medaillengewinnerinnen und -gewinnern der Deaflympics sind auf der Rückseite des Ehrenzeichens Ort und Jahreszahl der Spiele graviert. (abgeschrieben aus dem Programmheft)

Aus Sachsen wurde Victoria Zarn und Phil Goldberg (Dresdner GSV Schwimmen) Schwimmen mit dieser Silberne Lorbeerblatt ausgezeichnet.

Iris Zarn

Das Grüne Band für den Dresdner GSV 1920 e.V.

Durch die Dresdner Bank war für das Jahr 2002 aus den eingegangenen Anträgen der Dresdner GSV, Abteilung Schwimmen/Wasserball für die Ehrung ausgewählt worden. Die Übergabe fand am 28.09.2002 zur Eröffnung der sächsischen Gehörlosen-Mehrkampfmeisterschaften im Schwimmen in der Schwimmhalle Dresden – Klotzsche statt. Etwa 60 aktive Teilnehmer, Kampfrichter sowie zahlreiche Zuschauer und Gäste bildeten einen würdigen Rahmen für diese Ehrung. Die Übergabe des Grünen Bandes der Dresdner Bank, verbunden mit einem symbolischen Scheck über 5.000,- €, erfolgte durch den Filialleiter Dresden der Dresdner Bank, Herr Göring, an den Vorsitzenden des Dresdner GSV, Bernd Eichhorn und Abt-Leiter Schwimmen/Wasserball, Peter Thiele. Er fand gute Worte zum Gehörlosensport und zur Tätigkeit des Dresdner GSV und der Abt. Schwimmen/Wasserball. Eine gute organisatorische Arbeit und z.B. 78 Goldmedaillen bei verschiedenen Wettkämpfen bis zu deutschen Meisterschaften waren Grundlage für die Auszeichnung. Dank seiner kontinuierlichen Arbeit konnte der Dresdner GSV damit bereits zum 2. Male diese Ehrung in Empfang nehmen. Die Glückwünsche des D G S überbrachte im Auftrag des Präsidenten H. Wilhelm der Sportkoordinator des GSV Sachsen, W. Krabbe. Er übermittelte anschließend auch die Glückwünsche des Vorstandes des GSV Sachsen. Weitere Gratulanten waren der Vertreter des Landessportbundes Sachsen; Herr Müller und des Stadtverbandes der Gehörlosen Dresden, Herr Beder. Am Abend fand im Restaurant des Kulturpalastes Dresden die offizielle Feier mit ca. 70 Gästen statt. Auch der Filialleiter Dresden der Dresdener Bank war dazu anwesend. Der Tag klang damit harmonisch aus und gab allen Teilnehmern Kraft und Zuversicht für die kommenden Aufgaben.

W. Krabbe

Sportlergala 2006

Sportlergala 2006 – Sportler des Jahres und Sportpreise

Am 04. Februar 2006, 18:00 Uhr fand die Dresdner Sportlergala 2006 – Sportler des Jahres und Sportpreise im Internationalen Congress Center Dresden statt. Nach dem Grußwort des Oberbürgermeisters, Herr Rossberg wurde der Sport- und Förderpreis der Landeshauptstadt Dresden und der Fair-Play-Pokal 2005 der Dresdner Stiftung für Jugend und Sport der Stadtsparkasse Dresden überreicht. Ausgezeichnet wurde auch die Sportlerin und Sportler des Jahres, die Mannschaft und der Trainer des Jahres sowie der beste Sportler mit Behinderung.

Sport- und Förderpreis der Landeshauptstadt Dresden

Der Sportpreis wird vergeben für das Erreichen sportlicher Spitzenleistungen, d. h. Erfolge bei Olympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften sowie sonstiger exponierter Leistungen und der damit verbundenen Vorbildwirkung, die den Ruf Dresden als Stadt des Sportes und ihrer diesbezüglichen Tradition stärken. Der Sportpreis für sportliche Spitzenleistungen im Behindertensport im Jahr 2005 der Landeshauptstadt Dresden wurde an den Schwimmer des Dresdner Gehörlosen Sportverein 1920 e. V., Phil Goldberg vergeben.

Der Förderpreis Nachwuchs im Behindertensport wird vergeben an Dresdner Behindertensportlerinnen und -sportler aus dem Nachwuchsbereich, die bei internationalen und nationalen Meisterschaften ihre Heimatstadt erfolgreich vertreten haben. Gleichzeitig dient der Förderpreis dazu, die sportliche Entwicklung zu unterstützen und zu fördern. Der Förderpreis im Nachwuchssport Behinderte im Sportjahr 2005 der Landeshauptstadt Dresden wurde an die Schwimmerin des Dresdner Gehörlosen-Sportverein 1920 e. V:, Victoria Zarn vergeben