Öffentliche Stellenausschreibung für den Arbeitsplatz als Sportkoordinator des GSV Sachsen e.V.

Unser Verband sucht zum schnellstmöglichen Zeitpunkt einen neuen Sportkoordinator.

In der angehängten PDF-Datei sind die Anforderungen an die Person exakt aufgeführt. Es ist auch hervorzuheben, dass der Arbeitsort, dass Sportbüro in Leipzig ist.

Wir bedanken uns an dieser Stelle sehr herzlich bei unserem langjährigen Sportkoordinator   Dr. Hans-Uwe Feige für die geleistete Arbeit und wünschen ihm weiter gute Genesung sowie einen wohlverdienten Ruhestand.

Der Vorstand des GSVS

Stellenausschreibung Sportkoordinator GSVS

 

70. Geburtstag Jürgen Dietze – Wir gratulieren ganz herzlich!

Am vorigen Donnerstag überbrachte Heiko Schneider im Namen des Vorstandes des Gehörlosen-Sportverbandes Sachsen herzliche Glückwünsche an unseren langjährigen ehrenamtlich tätigen Mitstreiter Jürgen Dietze.

 

 

 

 

 

 

 

Lieber Jürgen,

wir wünschen dir weiterhin viel Kraft und Gesundheit für deine weiteren Vorhaben!

Der Vorstand

 

 

Ein Traum geht in Erfüllung – Deaflympicssieg für Sebastian Klotz

Überraschendes Gold für deutsche Bowler

Einen nervenstarken Tag hatten die deutschen Bowler im Mannschaftswettbewerb der 23. Sommer Deaflympics in Samsun. Über 13 Stunden dauerte der Wettkampf zu dem 108 Athleten aus 26 Nationen antraten.

Nach sechs Durchgängen im Vorkampf qualifizierten sich Korea, die Ukraine, Russland und das deutsche Team für das Finale der besten vier Mannschaften. Im Vorkampf hatte Weltmeister Korea das beste Ergebnis vor Russland und der Ukraine erzielt. Die deutsche Mannschaft erreichte den vierten Platz knapp vor den Taiwanesen.

Im Finale musste Deutschland gegen Weltmeister Korea antreten. An sich eine unlösbare Aufgabe, wenn man sich die bisherigen Ergebnisse der Koreaner anschaut. Doch Trainer Ron Snyder hatte die Mannschaft mit Daniel Duda (GSV München), Thomas Fenselau (Berliner GSV), Sebastian Klotz (Dresdner GSV), Kevin Lindemann (Berliner GSV), Andreas Schwarz (GSK Mannheim) und Ersatzmann Rene Schulz (GSV Braunschweig) sehr gut eingestellt. Gleich zu Beginn des Halbfinales gingen die Deutschen mit 1:0 in Führung und schockten damit die erfolgsgewohnten Koreaner. Allerdings konnten sie im zweiten Durchgang zum 1:1 ausgleichen. Der dritte Durchgang musste entscheiden. Vor den Augen der zahlreichen deutschen Zuschauer entwickelte sich eine dramatische Partie, die die deutschen Herren mit zwei Pins hauchdünn für

Die Mannschaft

sich entscheiden konnten. Lange Gesichter bei den Koreanern, denn für sie blieb nur noch Bronze. In der zweiten Halbfinalbegegnung schlug die Ukraine Russland glatt mit 2:0.

Im Finale standen sich die Ukraine und Deutschland gegenüber. Schnell entschied die Ukraine den ersten Durchgang für sich. Trainer Snyder beruhigte das Team und Deutschland glich zum 1:1 aus. Auch hier musste der dritte Durchgang die Entscheidung um Gold bringen. Deutschland lag die ganze Partie knapp vorn, doch die Ukraine konnte durch einige Strikes ausgleichen und zur Überraschung aller ging der entscheidende Durchgang unentschieden aus. Jetzt musste im Stechen die Entscheidung fallen: fünf gegen fünf, wobei die einzeln erzielten Pins gezählt wurden. Nervenstark setzte sich hierbei das deutsche Team durch und schaffte überraschend Gold. Großer Jubel nach dem letzten Wurf bei den deutschen Fans.

Endlich um 22:30 Uhr, nach 13 Stunden stand Deutschland als Mannschaftsieger im Bowlingwettbewerb der 23. Sommer Deaflympics fest. Überglücklich konnten alle sechs Teammitglieder die Goldmedaillen aus den Händen von ICSD Präsident Rukhledev entgegennehmen. Nach einer Wette des Trainers Ron Snyder mit der Mannschaft, im Falle des Goldmedaillengewinns, wird er wohl oder Übel seine Brusthaare verlieren.

Bericht: Peter Fiebiger

Übergabe der Goldmedaillen

Geschafft!

Offizielle und Wettkämpfer 1.-3. Platz

Trainer Ron Snyder

Fotos: Pit Schöler

23. Deaflympics – Sebastian Klotz gewinnt mit seinem Partner Andreas Schwarz Silber

Sebastian ist nun Olympischer Medaillengewinner. Bei seinen ersten Deaflympics konnte er mit seinem Partner im Bowling-Duo die Silbermedaille gewinnen.

Herzliche Glückwünsche!

Große Siegerehrung

Deutschland 2; Korea 1 und Russland; 1.-3. Platz

 

Fahne wird gehisst.

Auf dem Treppchen!

Andreas Schwarz li.
Sebastian Klotz re.

Silbermedaille Deaflympics

23. Deaflympics in Samsun(Türkei) 18.-30. Juli 2017

Der Gehörlosen-Sportverband Sachsen wünscht den deutschen und sächsischen Teilnehmern viel Erfolg bei den Olympischen Spielen der Gehörlosen.
6 Teilnehmer aus Sachsen kämpfen mit um die begehrten Medaillen.
Sebastian Klotz vertritt die deutschen Farben im Bowling. Im Beachvolleyball ruhen große Medaillenhoffnungen auf Nelly und Peggy Steinbach sowie Tobias Franz. Steffen Kern ist bei der Nominierung nur als Betreuer der Radsportler angegeben. Steffen vertritt aber die deutschen Farben als Aktiver im Mannschaftsrennen. Bei den Schwimmern konnte sich Robin Goldberg als vielfacher Deutscher Meister erneut für die Wettkämpfe der Deaflympics qualifizieren.

Viel Erfolg!

Nelly Steinbach
GSV Zwickau
Beachvolleyball

Robin Goldberg
Dresdner GSV
Schwimmen

Peggy Steinbach
GSV Zwickau
Beachvolleyball

Sebastian Klotz
Dresdner GSV
Bowling

Tobias Franz
GSV Zwickau
Beachvolleyball

Steffen Kern
GSV Chemnitz
Radsport

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Vorstand

8. Offene Sachsenmeisterschaft Einzel am 04.03.2017 in Markkleeberg

Bei der letzten Spartensitzung des LfW Bowling wurde abgestimmt dieses Jahr in Leipzig zu spielen.
Der GSV Leipzig vereinbarte mit dem Bowlinghallenbestzer den Austragungstermin.
Am Wettkampftag waren fast 50 Teilnehmer anwesend.
Ich war vorher einmal Inspektionsreise dort und habe mit dem Bowlingbesitzer gesprochen (Ölbild, Spielplan u.s.w).
Erstmals nahm der GSBV Halle als einziger Verein ausserhalb Sachsens teil.
Ich hab die 2 Spielzeiten eingeplant und die Durchführung hat gut geklappt.
Leider entstand bei der 2. Zeit zum Schluss hoher Zeitdruck. Der Besitzer hat die Zeit bis zum Schluss eingehalten.
Ich war ein bisschen enttäuscht aber trotz hat alles geschafft.
Die Siegerehrung fand dann nach den Wettkämpfen auf der Bowlinganlage statt.
Leider waren einige Spieler sowie Sieger/-innen nicht anwesend.
Es ist schade. Ich wünsche mir in Zukunft, das alle bei der Siegerehrung anwesend da sind und wir eine schöne Ehrung
mit Fotos machen können.
Für die Erinnerung und für den Ablauf der Sächsischen Bowling-Meisterschaft wäre das sehr zu wünschen.
Anbei zeige ich euch die Siegerfotos und die Ergebnisse für die Einzel-SM.

Gut Holz!

Sebastian Klotz
– LfW Bowling in Sachsen –

Ergebnisse

5. sächs. Schnellschach-Meisterschaften

Am 10. Juni fand die 5. offene sächsische Schnellschach-Meisterschaft im Gehörlosen-Zentrum Dresden statt. Es hatten sich dazu die Vereine aus Leipzig , Berlin und Dresden gemeldet. Chemnitz sagte leider wegen Besetzungsproblemen ab.

Das Mannschaftsturnier wurde mit 3 Mannschaften und 3 Runden durchgeführt.

Es siegte am Ende der Berliner GSV , der Dresdner GSV belegte den 2. Platz und konnte damit den 1. Platz aus dem Vorjahr nicht verteidigen. Auch der Kampf Dresden gegen Leipzig war am Ende knapp und Leipzig mußte mit dem 3. Platz zufrieden sein.

Zum Einzelturnier traten 12 Teilnehmer an. Dieses Mal funktionierte der Privat- PC mit dem Programm Swiss-Chess  des Lfw. W. Krabbe.

In den 5 Runden gab es interessante Partien. Am Ende war überraschend Stefan Krause vom Dresdner GSV auf dem 1. Platz. Er hatte in der 4.Runde gegen den eigentlichen Favoriten André Heidenreich, aus  Berlin  gewonnen. Da  auch der beste Leipziger, Frank Brewig , ohne Niederlage blieb , konnte er am Ende den 2. Platz knapp nach Wertberechnung vor A. Heidenreich belegen .

Das Turnier verlief in einer freundschaftlichen Atmosphäre. Es wurde das Fehlen der Chemnitzer allgemein bedauert.

Bei der Siegerehrung erhielten die ersten 3 Plätze in Mannschaft und Einzel Medaillen und Urkunden.

Landesfachwart Wolfgang Krabbe dankte zum Abschluss  dem Personal des Gehörlosen-Zentrums Dresden für die reibungslose Durchführung und Verpflegung der Teilnehmer.

 

Dresden d.13.06.2017

 

Wolfgang Krabbe

Landesfachwart Schach, GSV Sachsen

5.Sä. SS-MM 2017

5.Sä SS-Einzel-Rundenliste

5.Sä SS-Einzel-Rangliste

Die 27. Offene Sächsische Gehörlosen-Meisterschaften im Einzelschwimmen in Dresden

Die 27. Einzelmeisterschaften im Schwimmen der Gehörlosen fanden am 08. April 2017 in Dresden statt. An den Start gingen 40 Schwimmer aus 4 Vereinen (GSV Leipzig, GSV Chemnitz und Dresdner GSV sowie Bitterfelder SV 1990). 16 Erwachsene und 24 Kinder nahmen an den Wettkämpfen teil. Unter den Teilnehmern waren auch hörende Kinder.

Der Ablauf der Wettkämpfe, nach dem vorgegebenen Plan klappte prima.

Der Startaufruf und  auch der Aufruf zur Siegerehrung wurden erstmals mit einem Beamer durchgeführt.

Es ging alles reibungslos und ersparte uns viel Zeit.

Die Kinder bekamen bei der Siegerehrung Medaillen und Urkunden.

Die Auswertung für die hörenden Kinder erfolgte getrennt. Die Erwachsenen erhielten nur Urkunden.

Ich bedanke mich bei allen Helfern/innen aus dem gastgebenden Verein Dresdner GSV sowie dem GSV Leipzig und GSV Chemnitz.

Herzlichen Dank, sage ich auch an Thomas Jung (DGS), der das Protokoll ausfertigte und mir auch ein neues Auswertungsprogramm im Zusammenhang mit dem Beamer erklärte.

 

Leipzig, den 23.04.2017

Grit Rennmann
Landesfachwart Schwimmen GSV Sachsen

Protokoll_Dresden_2017

Ergebnisse zu den 27. sächs. Mannschafts- und Einzelmeisterschaften in Bautzen von 08.04. – 09.04.2017

Liebe Kegelfreunde, Besucher und Interessenten

Nun liegen die Ergebnisse der sächs. Meisterschaften in Bautzen hier als PDF – Format vor. Es war ein spannendes Wochenende in Bautzen mit viel Humor und Spannung.

Endergebnis sächs_Meisterschaften Bautzen 2017

Meisterschaften Bautzen 2017

Jens Böttner

Landesfachwart Kegeln/Classic

Nachwuchs-Schwimmlehrgang in Rabenberg

Vom 17.-19.03.2017 fand der Nachwuchslehrgang Schwimmen in Rabenberg statt.

Dieser Lehrgang wird speziell für hörgeschädigte Nachwuchsschwimmer vom Gehörlosen-Sportverband Sachsen jährlich zwei mal durchgeführt. Grit Rennmann als Landesfachwärtin für Schwimmen organisierte gemeinsam mit dem Sportbüro des GSVS den Lehrgang und leitet ihn dann vor Ort. Aus den GSV Chemnitz, Leipzig und Dresden werden Schwimmer die bereits im Landeskader sind, aber auch Nachwuchsschwimmer die heranwachsen, eingeladen. Sie werden in der Regel von ihren Heimtrainern begleitet und betreut. Das Training wird von der erfahren DGS-Verbandstrainerin Garnet Charwat und von Peter Thiele von Dresdner GSV geleitet.

Es werden Grundlagen vermittelt und geübt, wo für zu Hause beim Training oft die nötige Zeit und Ruhe fehlt. Für die jungen Teilnehmer ist es natürlich schon eine enorme Belastung, Freitags wo alle ins Wochenende gehen um sich zu erholen, fahren unsere Schwimmfreunde zum Lehrgang nach  Rabenberg. Klar gibt es neben den Übungseinheiten auch genügend Abwechselung, auch die Verpflegung lässt da keine Wünsche mehr aus. Viele von den Teilnehmern waren schon mehrfach mit auf dem Rabenberg, es ist zwar sehr anstrengen, aber Spaß hat es trotzdem immer gemacht. Am meisten freuen sich alle Trainer, wenn später beim Wettkampf sich alle wieder treffen und ihre Übungen richtig anwenden können. Wenn am Ende vielleicht auch noch Erfolg bei der Platzierung haben, ist das der größte Lohn.

Die Sportanlage auf dem Rabenberg ist natürlich sehr ideal für die intensive Sportförderung (von Freitagsabend bis Sonntagsmittag, alles befindet sich in einem Komplex, trotzdem ist es wichtig das man Zeit findet um frische Luft ein zu atmen. Diesmal fiel es im wahrsten Sinne ins Wasser, es regnete wie aus der Gießkanne, es entstand die Idee zum Kegeln. Wie haben dann 1 Stunde in drei Mannschaften Pyramiden abgeräumt, es hat großen Spaß gemacht. Neben den Schwimmtrainingseinheiten, kamen 1 Stunde Fitnessraum, 1 Stunde Ballspiele und 1 Stunde Erwärmung und Dehnung alles speziell für den Schwimmsport auslegt. Sonntag nach dem Mittagsessen, geht es auf die Fahrt nach Hause. Alle Teilnehmer sind dann ziemlich Müde, Zeit für Erholung bleibt nur wenig….

 

Gastbericht

Peter Thiele